Satzung des Fördervereines

Satzung des gemeinnützigen Vereins zur Förderung der Staatlichen Grundschule „An der Wachsenburg“

§1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen “Verein zur Förderung der Staatlichen Grundschule „An der Wachsenburg”. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach der Eintragung führt er den Zusatz “e. V.”. Der Verein hat seinen Sitz in der Wachsen­burg­gemeinde. Das Geschäftsjahr des Vereins beginnt am 01.07 eines jeden Jahres und endet am 30.06. des darauffolgenden Jahres.

§2 Der Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Staatlichen Grundschule in Holzhausen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • Unterstützung sozial schwacher Kinder bei Wandertagen und Schulfeiern,
  • Zusätzliche Anschaffung von Unterrichtsmitteln und Spielgeräten für die Grund­schulkinder.

Alle Leistungen des Vereins erfolgen freiwillig. Ein Rechtsanspruch auf Leistungen besteht nicht. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Der Verein arbeitet gemeinnützig und ist selbstlos tätig. Er verfolgt weder politische Ziele noch verfolgt er in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede volljährige Person werden. Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung und deren Annahme durch den Vorstand erworben.

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Er erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Die Streichung aus der Mitgliedsliste erfolgt bei Beitragsrückständen von einem Jahr.

§5 Mitgliedsbeiträge

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrags und dessen Fälligkeit wird von der Mitgliederversammlung bestimmt. Der Beitrag ist auch dann für ein Jahr zu zahlen, wenn ein Mitglied während des Jahres austritt oder erst während des Geschäftsjahres eintritt.

§6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes Mitglied hat das Recht

  • an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, dort abzustimmen, mit einer Stimme zu wählen sowie gewählt zu werden,
  • Anträge an den Vorstand und die Mitgliederversammlung einzubringen.

Jedes Mitglied hat die Pflicht

  • die Satzung einzuhalten,
  • seinen Beitrag fristgerecht zum festgelegten Zahlungstermin zu entrichten.

§7 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

  • dem Vorsitzenden,
  • dem stellvertretenden Vorsitzenden,
  • dem Schriftführer,
  • dem Kassierer.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von 2 Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten. Der Kassierer verwaltet die Vereinskasse und führt Buch über die Einnahmen und Ausgaben. Zahlungsanweisungen bedürfen der Unterschrift des Kassierers und eines weiteren Vorstandsmitgliedes.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Die Wiederwahl des Vorstandes ist möglich. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand fasst die Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds haben die übrigen Vorstandsmitglieder das Recht, einen Ersatzmann bis zur nächsten Mitglieder­versamm­lung zu bestellen.

§8 Die Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich durch den Vorstand einzu­berufen. Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen schriftlich einzuladen. Der Vorstand kann auch jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Die Mitglieder­ver­sammlungen sind beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel sämtlicher Mitglieder anwesend sind.

§9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  1. Die Wahl des Vorstandes,
  2. Die Wahl von Kassenprüfern auf die Dauer von zwei Jahren. Die Kassenprüfer haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu prüfen. Über die Prüfung haben sie der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten,
  3. Die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Vorstands, des Prüfungs­berichts der Kassenprüfer und Erteilung der Entlastung,
  4. Aufstellung des Haushaltsplanes,
  5. Die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und alle sonstigen ihr vom Vorstand unterbreiteten Aufgaben sowie die nach der Satzung übertragenen Ange­legen­heiten,
  6. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.


§10 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

  1. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Vorsitzende, bei seiner Verhinderung der Stellvertreter,
  2. Die Mitgliederversammlungen fassen ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmen­mehr­heit der abgegebenen Stimmen,
  3. Die Beschlussfassung erfolgt durch offene Abstimmung,
  4. Die Wahl der Vorstandsmitglieder sowie der Kassenprüfer erfolgt durch offene Abstimmung,
  5. Für die Wahl der Vorstands- und der Kassenprüfer ist eine einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

§ 11 Beurkundung von Beschlüssen; Niederschriften

  1. Die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sind schriftlich abzufassen und vom jeweiligen Leiter der Sitzung und dem Schriftführer zu unterzeichnen.
  2. Über jede Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift angefertigt, die vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 12 Satzungsänderung

Eine Änderung der Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. Bei der Einladung ist die Angabe des zu ändernden Paragraphen der Satzung in der Tagesordnung bekannt zu geben. Ein Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen.

§ 13 Vermögen

Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Vereins werden ausschließlich zur Erreichung des Vereinszweckes verwendet.

§ 14 Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an das Schulverwaltungsamt des Ilmkreises, der es ausschließlich und unmittelbar für die Förderung der Grundschulen zu verwenden hat.

Holzhausen, 01.07.2002